Fotoshooting

Fotoshooting

ERFAHRE HIER, WIE DEINE BILDER ENTSTEHEN

Hundefotografie, Hundeliebe, Dog, Hund, Dogphotography, Hundeleben, Dogs, Hunde, Doglover, Dogoftheday, Hundeblick, Doglife, Hundewelt, Doglove, Hundefoto, Hundemodel, Hundefreunde, Tierfotografie, Alaskan Malamute, Black Picture Fotografie

BEVOR ES LOS GEHT

1. Die Planung

Im ersten Schritt planen wir deine Fotosession. Je nach deinen Wünschen und den Voraussetzungen berate ich Euch bezüglich der Locationwahl, bei Bedarf der Kleidung und Accessoires und wir vereinbaren den Termin für unser Shooting.

Nachdem ich deine Anfrage erhalten habe, melde ich mich umgehend bei Dir und bin sehr neugierig. Wer seid ihr, was findet ihr schön, welche Erwartungen habt ihr, usw. Mir ist wichtig, dass wir uns kennenlernen und „die Chemie stimmt“.

Der wichtigste Punkt bei der Planung unserer Fotosession ist die Auswahl der richtigen Location. Für welche Location wir uns am Ende entscheiden hängt von vielen Faktoren ab. Zunächst einmal davon, von welcher Art der Umgebung Du eure Bilder haben möchtest. Eher Stadt oder lieber im Wald,  oder doch im Park etc. Darüber hinaus kommt es natürlich darauf an, zu welcher Jahreszeit wir uns treffen. Und ganz wichtig ist auch, in welchem Umfeld sich dein Hund wohl fühlt. Nicht jeder Hund mag es, in den geschäftigen Straßen der Innenstadt zu sein und ein anderen hat im Wald vielleicht nur das Jagen im Kopf. Du siehst, wir werden uns im Rahmen der Shooting-Vorbereitung intensiv mit der Locationwahl beschäftigen.   

Oder vielleicht hast du schon eine ganz bestimmte Location im Kopf?

In den allermeisten Fällen werden wir uns  um den Sonnenauf- oder -untergang zur Fotosession treffen. Dann haben wir die besten Chancen auf schönes, warmes Licht, das herrliche weiche Stimmungen ins Bild zaubert. Falls es sich gar nicht anders einrichten lässt und wir tagsüber fotografieren, werden wir die meiste Zeit im Schatten verbringen.

Du möchtest gemeinsam mit deinem Hund fotografiert werden? Dann gebe ich Dir vorher gerne Tipps, welche Kleidung vorteilhaft ist und worauf Du bei Make-Up und Schmuck achten solltest. Super wäre es, wenn Du deinen Hund vorher das Fell bürstest. Natürlich kannst Du auch gerne ein Accessiore wie eine schöne Leine bereit legen.

Hundefotografie, Hundeliebe, Dog, Hund, Dogphotography, Hundeleben, Dogs, Hunde, Doglover, Dogoftheday, Hundeblick, Doglife, Hundewelt, Doglove, Hundefoto, Hundemodel, Hundefreunde, Tierfotografie, Weimaraner, Black Picture Fotografie

DEIN HUND IST DER STAR

2. Die Fotosession

Während unserer Fotosession lassen wir es ganz entspannt. Wir erkunden die Location und nehmen uns ausreichend Zeit, um in Ruhe zu fotografieren. Natürlich können wir auch jederzeit Spiel- und Laufpausen einlegen.   

Meine goldene Fotoshooting-Regel lautet: Let’s have fun! Lass uns Spaß haben. Dein Hund soll sich wohl fühlen, bei allem was wir machen. Nur dann entstehen schöne Bilder, die den Charakter deines Hundes so festhalten, wie wir es uns wünschen.

Neben einer entspannten Atmosphäre helfen da natürlich Leckerlis. Viele Leckerlis. Und Pausen natürlich zum Spielen, Relaxen und für noch mehr Leckerlis.

In den meisten Fällen beginnen wir mit Portraitaufnahmen von deinem Hund. Das hat den Vorteil, dass dein Hund meist noch sehr aufmerksam ist. Anschließend gehen wir über zu den Action Fotos und dein Hund kann richtig zeigen, was für ein Energiebündel in ihm steckt (oder auch nicht. 🙂).

Leckerlis sind ganz tolle Hilfsmittel bei unserer Fotosessions. Denn ganz ehrlich, aus welchem Grund sollte ein Hund denn überhaupt in so eine kleine schwarze Kiste schauen – und dann noch bitte recht freundlich. Richtig! – weil es ein Leckerli dafür gibt. Alternativ gehen natürlich auch das Lieblingsspielzeug oder interessante Geräusche, um die Aufmerksamkeit deines Hundes auf die Kamera zu richten. Aber in den allermeisten Fällen sind die Lieblingsleckerlis nicht zu übertreffen.

Je nach dem welches Paket du ausgewählt hast, dauert unsere Fotosession 30, 60 oder ca. 120 min. Dabei handelt es sich um Orientierungswerte. Hier kommt wieder meine goldene Regel ins Spiegel: Wir fotografieren gerne so lange wir wollen, aber auch nur so lange wie dein Hund Lust dazu hat. Bei Bedarf legen wir Pausen ein.

Hundefotografie, Hundeliebe, Dog, Hund, Dogphotography, Hundeleben, Dogs, Hunde, Doglover, Dogoftheday, Hundeblick, Doglife, Hundewelt, Doglove, Hundefoto, Hundemodel, Hundefreunde, Tierfotografie, Alaskan Malamut Husky, Black Picture Fotografie

DER FEINSCHLIFF FÜR DAS PERFEKTE BILD.

3. Die Bildbearbeitung

Nach unserer Fotosession beginnt die eigentliche Arbeit für mich. Dies kann je nach Session auch mal ein wenig dauern. Aber Vorfreude ist bekanntlich ja die Schönste Freude. 

Nach unserer Fotosession beginnt die eigentlich Arbeit für mich. Aus all unseren Aufnahmen wähle ich die Schönsten aus und bearbeite Sie. Zum einen gebe ich Ihnen meinen individuellen Bildlook, zum anderen führe ich kleinere Retuschen durch. Dazu gehören zum Beispiel das Herauszaubern der Hundeleine aus dem Bild und das Entfernen von störenden Objekten. Klingt simpel, bedeutet für mich aber auch den ein oder anderen langen Abend vor dem Bildschirm zur Folge. 🙂 

Endlich ist es soweit. Der Tag auf den ich mich mindestens genauso freue wie Du:  Die erhältst von mir die Zugangsdaten zu deiner privaten Onlinegalerie mit den Bildern aus deiner Fotosession. Je nach Paket kannst Du Dir dann eine bestimmte Anzahl von Bilder aussuchen, welche Du in voller Auflösung und Größe erhältst. Wenn Du Dir deine Bilder ganz groß auf Leinwand oder als Wandgalerie wünscht, kannst Du sie direkt in der Onlinegalerie bestellen. 

Neben den digitalen Dateien erhältst Du deine Bilder als Druck auf hochwertigem Fotopapier. Oder hast Du Dir sogar eine Wandgalerie von den Bildern gewünscht? Dann ist heute der große Tag: Du hältst deine Bilder in deinen Händen. Die Momente sind für die Ewigkeit festgehalten. Meine Mission ist erfüllt.